Tausende von Unternehmen haben sich beim Thema Mobile Endpoint Security für Lookout entschieden

Wir schützen die mobilen Plattformen von einigen der weltweit größten Unternehmen, obersten Regierungsbehörden, mehreren Hunderttausend Kleinunternehmen sowie etlichen Millionen Einzelanwendern in der ganzen Welt.

Schneider Electric – Fallstudie

Schneider Electric setzt bei der Abwehr mobiler Bedrohungen auf Lookout. So schützt der Elektrotechnikkonzern 50.000 Mobilgeräte seiner internationalen Mitarbeiter im Außeneinsatz.

.

Landis+Gyr – Fallstudie

Der Hersteller intelligenter Stromzähler sichert mit Lookout den Umstieg auf Microsoft Intune und...

Fallstudie lesen

Henkel – Fallstudie

Erfahren Sie, wie ein Fortune 500-Unternehmen mit Lookout seine Mobilgeräteflotte absicherte und...

Fallstudie lesen

Was unsere Kunden sagen

“Als wir von dem professionellen Ausspähangriff mit der Spionage-Software Pegasus erfuhren, wurde uns klar, dass MDM nicht ausreicht. Zum Schutz der Apps und der sensiblen Daten, auf die mit den dreißigtausend Mobilgeräten in unserer Umgebung zugegriffen wird, würden wir eine mobile Sicherheitslösung der Spitzenklasse benötigen. Die einzige von uns evaluierte Lösung, die einen umfassenden Schutz vor dem gesamten Spektrum mobiler Risiken bot, war Lookout.”

Constantinos Amiridis
IT-Stratege, Stadt Stockholm

“Mitarbeiter und Unternehmensleitung von InPerson können von Mobiltelefonen aus, die wir an sie ausgegeben haben, auf personenbezogene Daten sowie auf sensible Daten des Personalwesens zugreifen. Diese Daten zu schützen, ist von höchster Wichtigkeit. Seitdem wir Lookout einsetzen, sind wir vor signifikanten aktiven Bedrohungen geschützt. Wir wissen, dass unsere mobilen Daten mit Lookout sicher sind – auch ohne MDM.”

Lars Hergers
Objektleiter, InPerson

Weltweite Sicherheit für Mobilgeräte

Lesen Sie, wie Lookout Unternehmen in der ganzen Welt dabei hilft, ihre Mobilgeräte abzusichern.

Buurtzorg (Gesundheitswesen) – Fallstudie

Buurtzorg schützt Daten im Gesundheitswesen durch das Sichern von 8.000 iPads seiner mobilen Pflegeteams.

FALLSTUDIE LESEN


Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten

Das US-Repräsentantenhaus schützt 12.000 Nutzer mit Lookout Mobile Endpoint Security, während sie auf Auslandsreisen die verschiedenen Interessenten ihrer Kongresswahlbezirke vertreten. Durch die Reisetätigkeit ihrer Nutzer sind die Smartphones anfälliger für Schwachstellen, Bedrohungen und Angriffen, da häufig Verbindungen zu ungesicherten öffentlichen WLAN-Hotspots und nicht vertrauenswürdigen USB-Anschlüssen hergestellt werden müssen.


Simon Hegele

Simon Hegele ist ein großes Transport- und Logistikunternehmen, das eine firmeneigene Mobilitätsstrategie verfolgt. Lesen Sie diese Fallstudie und erfahren Sie, wie Simon Hegele mithilfe von Lookout weltweit Tausende von Geräten absichert. Dabei sorgt das Unternehmen auch dafür, dass die DSGVO und weitere komplexe Standards eingehalten werden. Dank Lookout kann das Sicherheitsteam sofort erkennen, inwieweit die im Außendienst eingesetzten Mobilgeräte Bedrohungen ausgesetzt sind. Darüber hinaus sorgte das Team via MobileIron für eine nahtlose Bereitstellung, ohne zusätzliche Anforderungen an die Mitarbeiter zu stellen.

Fallstudie lesen


Führende internationale Anwaltskanzlei

Das Technologieteam bei Boel Zanders wollte sowohl unternehmenseigene iPhones als auch private iPads, die von Partnern genutzt werden, sichern. Daher entschied man sich für Lookout Mobile Endpoint Security. Lookout gewährleistet jetzt einen sicheren mobilen Zugriff auf Mandantendaten in Microsoft Outlook, Microsoft SharePoint und iManage.

Fallstudie lesen


Fallstudie über eines der 5 führenden Unternehmen im Gesundheitswesen

Dieser Gesundheitsdienstleister kam den Empfehlungen aus einem behördlichen Compliance-Audit nach und hat jetzt einen umfassenden Überblick über Malware auf Mobilgeräten. Durch die Bereitstellung von Lookout mit MobileIron profitiert das Unternehmen nun von erstklassiger mobiler Sicherheit.


Global-2000-Bank

Für die Einführung ihrer COPE-Mobilitätsrichtlinie (Corporate Owned, Personally Enabled) stellte diese Global-2000-Bank Lookout Mobile Endpoint Security auf 9.000 Android-Smartphones mit VMware AirWatch bereit. Bei der Implementierung wurden gleich Hunderte verschiedener Bedrohungen erkannt.

Fallstudie lesen


Fortune-500-Finanzdienstleister – Fallstudie

Eine der weltweit größten Vermögensverwaltungsgesellschaften entschied sich für Lookout, um über 10.000 verwaltete iOS- und Android-Geräte vor Bedrohungen und Datenlecks zu schützen. Im Unternehmen war man überrascht, was bereits 30 Tage nach der Implementierung von Lookout alles zum Vorschein kam. Näheres erfahren Sie in der Fallstudie.


Führendes globales Versicherungsunternehmen

Führendes weltweit agierendes Versicherungsunternehmen

Nachdem dieses Unternehmen von Pegasus erfuhr – einer Spionagesoftware für gezielte Ausspähangriffe, an deren Entdeckung Lookout beteiligt war – initiierte es ein Projekt zur mobilen Sicherheit, um sich vor dem Risiko eines katastrophalen Datenverlustes zu schützen. Bei der durchgeführten Evaluierung hatte Lookout gegenüber Mitbewerberlösungen die Nase vorn, und der CISO führte das weltweite Lookout-Deployment per VMware AirWatch durch. Seitdem wurde eine messbare Reduzierung des mobilen Risikos verzeichnet.


Führendes weltweit agierendes Versicherungsunternehmen

Multinationales Chemieunternehmen

Dieses führende europäische Unternehmen in den Bereichen Chemieprodukte für den Endverbrauchermarkt sowie Industriechemikalien realisierte ein Mobilitätskonzept nach dem COPE-Prinzip (Corporate Owned, Personally Enabled) mit Standardisierung für Android-Smartphones. Der CISO entschied sich beim Schutz sensibler Unternehmensdaten, auf die über die Mobiltelefone der Mitarbeiter zugegriffen wird, für Lookout. Gründe für die Entscheidung waren die einzigartigen weltweiten Informationen zu Bedrohungen und die Möglichkeit zur Integration in MobileIron.


Führende weltweite Sportbekleidungsmarke

Führende weltweite Sportbekleidungsmarke

Diese globale Marke im Bereich Sportbekleidung sah sich einem Dilemma gegenüber: Man wollte den Mitarbeitern die Freiheiten bieten, die sie für produktive Leistungen benötigten, und gleichzeitig die Daten schützen, auf die sie mit ihren Mobilgeräten zugriffen. Die Wahl fiel auf Lookout – aufgrund der Echtzeit-Informationen zu Bedrohungen und der schlanken Endgeräte-App.


Führende japanische Einzelhandelskette

Führende Einzelhandelskette

Diese führende japanische Einzelhandelskette beschloss, dass seine Filialleiter anstatt mit den bisherigen Feature-Phones mit Smartphones ausgestattet werden sollten, damit sie produktiver arbeiten können. Die Wahl der Einzelhandelskette fiel neben VMware AirWatch für das Gerätemanagement auf Lookout: wegen seiner weltweit gesammelten Informationen zu Bedrohungen, der Integration in VMware AirWatch und dem schnell durchzuführenden Deployment für gemanagte und nicht gemanagte Geräte.


Multinationales Pharmaunternehmen

Multinationales Pharmaunternehmen

Der CISO eines führenden Pharmaunternehmens wollte das wertvolle geistige Eigentum in Form von Patenten und Forschungsdaten vor Angriffen auf Mobilgeräte sowie vor Datenlecks schützen – und zwar flächendeckend für das gesamte globale Unternehmen. Zu diesem Zweck stellte er eine integrierte Lösung aus Lookout Mobile Endpoint Security und Microsoft Enterprise Mobility + Security bereit, um den Zugriff von einer entsprechenden Berechtigung abhängig zu machen. Mitarbeiter können jetzt nur dann auf Unternehmensdaten zugreifen, wenn Lookout bestätigt, dass auf dem jeweiligen Gerät kein Sicherheitsrisiko vorliegt.


Umfassendes ganzheitliches Risikomanagement für iOS- und Android-Geräte.

Schützen Sie Ihr Unternehmen call_made

close
Um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten, nutzt diese Website Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Mehr erfahren