Sicherheit für die Post-Perimeter-Ära

Lookout sorgt dafür, dass Endgeräte dank durchgängig bedingtem Datenzugriff auf Basis von Risikoanalysen wieder vertrauenswürdig werden – ohne sich dabei nur auf die herkömmliche Netzwerkabsicherung zu verlassen.

So sichern Sie Ihre Daten über die Netzwerkgrenzen hinaus

Die Netzwerkgrenzen verschwimmen. Mitarbeiter überall auf der Welt greifen mit ihren Geräte auf Unternehmensdaten in Clouddiensten zu, die außerhalb der Reichweite herkömmlicher Sicherheitsmechanismen liegen. Wenn Unternehmen ihre Daten in einer Welt, in der die Netzwerkgrenzen zusehends verschwimmen, schützen wollen, müssen sie kritische Sicherheitsfunktionen auf die Endgeräte verlagern und anhand des vorhandenen Risikos einen durchgängig bedingten Zugang zu den Daten einrichten.

„Gartner schätzt, dass 80 % aller Arbeitsaufgaben bis 2020 über Mobilgeräte erledigt werden.“

– Gartner, „Prepare for Unified Endpoint Management to Displace MDM and CMT“, Juni 2018

POST- PERIMETER WORLD ESTABLISH A ZERO-TRUST ACCESS MODEL MOVE KEY SECURITY FUNCTIONS TO THE ENDPOINT

Post-perimeter security ist die neue Architektur

Alle Elemente des Konzepts „Post Perimeter Security“ greifen ineinander, damit Unternehmen ihre Daten vor Bedrohungen und Risiken auf Endgeräten schützen können. Durchgängig bedingter Zugang erlaubt es Unternehmen, die Integrität der Geräte kontinuierlich zu bewerten und nur befugten Mitarbeitern mit sicheren Geräten Zugang zu Unternehmensressourcen zu ermöglichen – unabhängig vom Netzwerk. Diese Architektur funktioniert auf allen Endgeräten Ihres Unternehmens. Dabei bleibt die Privatsphäre Ihrer Mitarbeiter gewahrt.

ESTABLISH A ZERO-TRUST ACCESS MODEL MOVE KEY SECURITY FUNCTIONS TO THE ENDPOINT POST- PERIMETER WORLD SECURITY ENDPOINT IDENTITY CLOUD CONTINUOUS CONDITIONAL ACCESS

So bietet Lookout Sicherheit in der Post-Perimeter-Ära

Lookout sorgt für Sicherheit über die Netzwerkgrenzen hinaus, auch bei Phishing-Bedrohungen, indem es durchgängig bedingten Zugriff auf Unternehmensressourcen bietet. Der Zugriff wird nur gewährt, wenn das Risiko akzeptabel ist und das Gerät alle Richtlinien erfüllt.

Mehr erfahren

Animation_SVG_3 IDENTITY CONTINUOUS CONDITIONAL ACCESS ENDPOINT CLOUD MOBILE ENDPOINT SECURITY PHISHING AND CONTENT PROTECTION
Bericht

Erfahren Sie, wie Endgeräte durch kontinuierliche Prüfung mit Lookout wieder vertrauenswürdig werden (zero trust)

Unser Bericht bietet einen detaillierten Einblick in den Aufbau der neuen Sicherheitsarchitektur und gibt Unternehmen Tipps, wie sie sie auf den Geräten ihrer Mitarbeiter implementieren können. Jetzt lesen.


Whitepaper Bericht herunterladen


„Die Absicherung mobiler Endgeräte ist für uns von oberster Priorität. Wir betrachten Lookout als wesentlich, um unsere Unternehmensdaten vor Angriffen zu schützen und sämtliche Datenschutzvorschriften einzuhalten.“

Christian Jösch, Netzwerkadministrator, Simon Hegele

Phishing: Irrtümer und Fakten im Geschäftsalltag

Phishing ist für Unternehmen das bislang größte ungelöste Cybersicherheitsproblem. Phishing-Attacken entwickeln sich weiter und nehmen nun auch Mobilgeräte als neuen Bedrohungsvektor ins Visier. Einfallstore bieten hier SMS, Social-Media-Apps, Messaging-Apps und der allzeit verfügbare Zugriff auf E-Mail-Konten. Demzufolge fallen Mobilgerätenutzer laut IBM dreimal eher auf Phishing-Betrug herein.

Mehr erfahren

Die komplette Bandbreite mobiler Risiken kennen

Um alle Endgeräte von Mitarbeitern umfassend zu schützen, müssen Unternehmen zunächst die komplette Bandbreite mobiler Risiken kennen. In Verbindung mit der Matrix für mobile Risiken steht Sicherheitsverantwortlichen ein Framework zur Verfügung, das ihnen dabei hilft, die komplexen Angriffsvektoren und -komponenten von Mobilgeräten zu verstehen.

Mehr erfahren

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Ihr Unternehmen über die klassischen Netzwerkgrenzen hinaus sichern können.

KONTAKTIEREN SIE DAS VERTRIEBTEAM call_made

close
Um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten, nutzt diese Website Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Mehr erfahren